My Pi

Mitte November war es endlich soweit. Ich hatte nach über drei Monaten Wartezeit endlich meinen Raspberry Pi bekommen.

Raspberry Pi

Der Raspberry Pi ist ein kreditkartengroßer Einplatinencomputer. Dieser wurde von der Raspberry Pi Foundation entwickelt und soll Jugendlichen einen günstigen Computer zum Experimentieren und Programmieren lernen geben. Die Zielgruppe sollte hier speziell Kinder aus ärmeren Familien sein und auch Kindern in Entwicklungsländern eine Chance geben Zugang zu Computern zu erhalten. Da der Pi sich auch dank FBAS-Ausgang an jeden x-beliebigen Fernseher anschließen lässt, was ich auch in diesem Beispiel tat, dürfte die Hürde tatsächlich niedrig sein.

Raspberry Pi an einem klassischen Röhrenfernseher    Raspberry Pi | FBAS Video-Anschluß und Audio über Chinch

Der Name ist phonetisch identisch mit dem englischen Wort für Himbeerkuchen – raspberry pie. Jedoch steht das „Pi“ für „Python Interpreter“. Die „Himbeere“ knüpft hier an die Tradition an, Computer nach Früchten zu benennen, wie etwa Apple, Apricot oder Acorn.

Die Platine enthält einen 700 MHz Hauptprozessor. Es gibt zwei Versionen (A und B), die sich in wenigen Punkten unterscheiden. Das Model B hat mit 512 MB RAM einen größeren Speicher, eine Ethernet-Schnittstelle und einen zweiten USB-Anschluss.

Empfohlen wird als Betriebssystem die Linux-Distribution Raspbian, die auf Debian basiert. Man kann aber auch andere angepasste Betriebssysteme einsetzen. Hier findet man unter anderem RISC OS 5, Plan 9, FreeBSD, NetBSD und Media Center XBMC basierenden Distributionen.

Raspberry Pi | Screenshot

Von der Platine gibt es mittlerweile einige Subvarianten, die man am Eintrag „Revision“ in „/proc/cpuinfo“ herausfinden kann. Es gibt dadurch ab und zu Inkompatibilitäten.

Ich persönlich finde die GPIOs interessant, die sich leicht mit Python programmieren lassen. Dies bietet echte Experimentiermöglichkeiten, z.B. mit Sensoren oder auch in Verbindung mit dem Arduino.

In meinem Blog möchte ich aber nicht weiter in die Einzelheiten des Raspberry Pi eingehen, sondern lieber gelegentlich einige meiner Experimente vorstellen. Wer weitere Informationen zum Pi sucht, wird im eigenen Wiki fündig. Es gibt aber auch sehr viele andere Ressourcen, die man über Google finden kann.

Raspberry Pi an einem klassischen Röhrenfernseher    Logitech Wireless Touch Keyboard K400

Share it: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • Print
  • RSS
  • YouTube
  • fotocommunity
  • 500px
  • STRAVA
  • GPSies
  • SoundCloud